Archive for November 2013

Pogrome verhindern bevor sie entstehen - Demo am 09.11.2013 in Greiz




Gestern war ich zum ersten mal auf einer Demo. Es war in Greiz. Wir waren ca. 500 Menschen und es verlief alles friedlich. Die Reden, die gehalten wurden, waren sehr informativ und haben mich auf der gleichen Seite sehr erschrocken. So etwas in Deutschland? In einem freiem, demokratischem Land? In einem Land, in dem die Würde des Menschen unantastbar ist? Tatsächlich? Ich kann es immer noch nicht glauben.
Es ging um die Flüchtlinge. Ein drittes Flüchtlingsheim ist in einem ehemaligem Internat eröffnet worden. Das Internat ist übrigens geschlossen worden, weil es für die Schüler unzumutbar ist. Es soll im Jahr 2014 abgerissen werden. Jetzt leben dort die Flüchtlinge in unzumutbaren Bedingungen.
In Greiz gibt es immer noch das Gutscheinsystem. Das bedeutet, dass die Flüchtlinge anstelle von Geld Gutscheine bekommen und nur in bestimmten Läden einkaufen gehen dürfen. Außerdem dürfen sie sich die Klamotten nicht selber kaufen, sondern bekommen diese ausgeteilt. Die Qualität ist teilweise derartig schlecht, dass die Schuhe nach einem Monat auseinander fallen. Ich muss nicht extra erwähnen, dass sie dann alle gleich herumlaufen und in ihrer Persönlichkeit sehr stark eingeschränkt werden.
Das Asylverfahren dauert Jahre. In der Zeit dürfen die Flüchtlinge nicht arbeiten gehen. Auch wenn sie selber Geld verdienen wollen, dürfen sie das nicht. Wie sollen sie so die deutsche Sprache und die deutsche Kultur kennen lernen? Wie soll das funktionieren, wenn die Menschen in der Stadt dich nicht haben wollen?

Ich bin echt schockiert. Ich bin auch schockiert, dass manche Bürger dagegen sind, Flüchtlingen zu helfen - und das aus wirtschaftlichen Gründen. Da sieht man, wie die Prioritäten gesetzt werden. Geld vor Mensch.
Deutschland sei ja außerdem zu voll. Es gibt keinen Platz für Flüchtlinge. Deshalb haben wir auch Probleme mit dem demografischem Wandel.
Deutschland hat auch kein Geld für Flüchtlinge. Das ganze ist für die Rettung der Banken drauf gegangen. Und das ist selbstverständlich viel wichtiger als ein paar Menschenleben!

Vor ein paar Tagen war ich auch in einer Diskussion in der Uni, in der es um den Syrienkonflikt ging. Ein junger Mann (ich glaube, er war in meinem Alter) ist vor 6 Monaten nach Deutschland geflüchtet und hat davon berichtet, wie das ganze angefangen hat.
Zwei kleine Kinder haben im Süden des Landes an die Wand geschrieben, dass sie mit der Regierung nicht zufrieden sind. Zwei kleine Kinder, die keine Ahnung von Politik haben, weil es Kinder sind. Zwei kleine Kinder, die nicht ein mal wussten, was sie da machen.
Sie wurden gefangen genommen und gefoltert. Am Ende wurden sie umgebracht. Die Leichen hat man den Eltern nicht gegeben mit der Begründungen, dass die Kinder eh noch klein gewesen sind und das die Eltern ein paar neue Kinder in die Welt setzen können.
Daraufhin demonstrierten die Menschen aus der Stadt friedlich. Und wurden brutal niedergeschlagen. Die Wut über die Regierung breitete sich weiter aus. Von Stadt zu Stadt. Der Wunsch nach einer neuen Regierung wurde immer lauter. Und die Regierung entschied jeden Gegner umzubringen.
Jetzt ist es kein Kampf der Syrier. Es ist ein Kampf verschiedener Länder. Alle mischen sich ein. Sei es mit Geld, Waffenlieferung oder dadurch, dass sie in das Land gehen und selber kämpfen. All das will die Bevölkerung nicht. Doch was kann sie schon machen? Wer hört auf sie? Niemand. Stattdessen entscheiden Politiker anderer Länder, was gut ist und was nicht.

Hier und hier findet ihr weiterführende Texte zu der Demo in Greiz.
Am 23.11.2013 wird eine Gegendemo in Greiz stattfinden. Wenn ihr aus er Nähe kommt, solltet ihr auf jeden Fall vorbei schauen und mitmachen.

Posted in , | 1 Comment

Search

Swedish Greys - a WordPress theme from Nordic Themepark. Converted by LiteThemes.com.